Warum ist Basis-Wissen in Geldfragen so wichtig?

Den Text vorlesen lassen? Einfach auf „Play“ klicken.

Wollen wir ein ordentliches Vermögen aufbauen, ist es nötig, dass wir alle der folgenden drei Bereiche optimal aufeinander abstimmen: Verdienen, Sparen und Anlegen. Die meisten Menschen konzentrieren sich beim Vermögensaufbau jedoch vor allem auf eines: Geld zu verdienen. So bleiben sie oft weit unter ihren finanziellen Möglichkeiten.

Viele sind durch ihren Job so ausgelastet, dass ihnen Zeit, Nerven sowie das notwendige Basiswissen fehlen, um sich sinnvoll um ihr hart verdientes Geld zu kümmern. Sie geben alles, um mehr zu verdienen, aber das Geld, das sie verdient haben, macht einen lausigen Job. Wer seine Ausgaben im Griff hat und seine Ersparnisse gleichzeitig clever investiert, braucht sich nicht ein Leben lang abzurackern, sondern kann sein Geld einen Teil der Arbeit machen lassen. Gut investiertes Geld generiert nicht nur ein passives Einkommen und gibt ein Gefühl der Sicherheit – es arbeitet auch aktiv an der Absicherung unserer Zukunft mit.

Was haben wir bisher gelernt? Mit den herkömmlichen Sparprodukten werden wir uns auf die Dauer arm sparen. Risikoreiche Kapitalanlagen, deren Rendite, aber auch deren Ausfallrisiko beträchtlich sind, machen viele von uns eher nervös und unsicher, verschlechtern so unsere Lebensqualität und sind ebenfalls keine wirkliche Option. Aber auch im Hinblick auf Geldanlagen ist es – wie in anderen Bereichen des Lebens – so, dass es nicht nur Schwarz und Weiß, sondern viele gute und sinnvolle Möglichkeiten dazwischen gibt.

Anstatt uns Sorgen um unser Geld zu machen oder unsere Energien darauf zu verschwenden, im Nachhinein der Geldanlage oder dem Berater die Schuld für unsere (Fehl-)Entscheidungen zu geben, sollten wir akzeptieren, dass wir die Verantwortung für unser Geld selbst tragen. Nehmen wir unsere Finanzbildung selbst in die Hand, denn Vater Staat wird es kaum für uns tun. Verstehen wir das nicht und verlassen uns also weiter auf „die da oben“, werden wir immer wieder dieselben Fehler machen (müssen). Möglicherweise geben wir dann auf, unser Geld sinnvoll anzulegen, und überlassen resignierend unsere gesamten Ersparnisse im blinden Vertrauen der Bank oder der Versicherung.

Sich das nötige Basis-Wissen aufzubauen ist einfacher, als die meisten denken, und es lohnt sich in vielerlei Hinsicht.

Wir wissen dann, wie unser Geld für uns arbeiten kann, werden im Zuge dessen unabhängiger, souveräner und weniger ängstlich. Das gibt uns insgesamt ein gutes Gefühl, ein großes Stück mehr Gelassenheit – und unser Geld wird es uns danken.